Logo



"Im Versteck geboren"
Einführung, Film und Gespräch
von und mit
Dr. Frederik van Gelder

am Mittwoch, 13. Juni 2012
um 19.00 Uhr

Jüdisches Museum


"Im Versteck geboren"
Wir laden Sie herzlich ein, auf unserer Benefizveranstaltung den Soziologen und Philosophen Dr. Frederik van Gelder kennenzulernen. Wir zeigen den Film "Im Versteck geboren" aus dem Jahre 2003, der den Beginn seines Lebens und die Geschichte seiner jüdischen Familie erzählt.

Frederik van Gelder wurde im letzten Kriegsjahr in Den Helder, Niederlande, unter deutscher Besatzung im Versteck geboren. Er emigriert mit seiner Familie im Alter von fünf Jahren nach Südafrika. Nach dem Studium von Medizin, Soziologie und Wirtschaftswissenschaften kommt er mit einem DAAD-Stipendium nach Frankfurt zum Studium der Philosophie und promoviert zum Thema „Habermas“ Begriff des Historischen Materialismus.

Frederik van Gelder ist mit dem Institut für Sozialforschung verbunden und ist dort viele Jahre als Wissenschaftler tätig gewesen. Seine Forschungsschwerpunkte sind Traumatisierung und Identität. Sein besonderes Augenmerk gilt dabei den überlebenden Kindern der Schoa sowie dem Umgang mit den Opfern der rassistischen Verfolgung in Deutschland.


Die anschliessende Fragerunde leitet Gunter Growe, Mediator BAFM, Richter a.D.