Logo



Westend-Synagoge Frankfurt
Exklusive Führung mit Architekt Henryk Isenberg

18.3.2012
Westend-Synagoge Frankfurt am Main
Freiherr-vom-Stein-Str.30



Die Westend-Synagoge feierte 2010 ihr 100-jähriges Bestehen. Sie wurde am 10. November 1938 durch die nationalsozialistische SA im Innenraum und am Dach durch ein gelegtes Feuer schwer beschädigt und unbrauchbar.
 
Das Gebäude selbst blieb anders als die anderen Synagogen in Frankfurt erhalten. Nach einem schlichten Wiederaufbau 1950 wurde die Synagoge von 1988 bis 94 nach Plänen des Architekten Henryk Isenberg in ihrer alten Pracht wiederhergestellt.

Die Freunde und Förderer des Herzog-Hospitals, Jerusalem e.V. erlebten die hell erstrahlte Synagoge und folgtem dem wunderbaren, vielseitigen Vortrag von 
Henry Isenberg über die Geschichte, die Zerstörung und Restaurationsarbeiten an der größten Synagoge Frankfurts. Dabei blieben vorallem die ganz persönlichen Eindrücke von Heryk Isenberg im Gedächtnis, dem es in mühevoller Detailarbeit gelang, viel von der früheren Pracht wiederherzustellen.